Feuerwehr löscht Kellerbrand


Am späten Samstagabend mussten die Rettungskräfte der Feuerwehr ein Brand in einem Keller der Alten Hellersdorfer Straße löschen. Ein Kleinkind kam in ein Krankenhaus.

 

 

Am späten Samstagabend brannte es in einem Keller der Alten Hellersdorfer Straße. Anwohner hatten den ausgedehnten Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Als die ersten Rettungskräfte vor Ort eintreffen schlugen bereits Flammen aus dem Keller, bis hoch in das Erdgeschoss. Die Hauseingangstür zum Innenhof wurde durch das Feuer stark beschädig. Die Feuerwehr war mit insgesamt fünf Staffeln vor Ort um den Brand zu löschen. Ein Kleinkind wurde vorsorglich in das Sana-Klinikum Lichtenberg gebracht. 

Wie es zu dem Brand gekommen war ist derzeit noch unklar, vermutlich handelt es sich jedoch um Brandstiftung. Beamte der Kriminalpolizei sind nun vor Ort um Spuren zu sichern und die Ermittlungen dazu aufzunehmen.

Der Tatort am Tag danach:



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Cunowp@aol.com (Sonntag, 11 Juni 2017 22:22)

    Wir waren zum Zeitpunkt in der 5.Etage und haben den Beisenden Rauch wahrgenommen mit dem Ende des Fußball Spiel von Deutschland. Haben sofort reagiert und geschaut was brenzlig roch. An der Wohnungstür schnell bemerkt, kommt über das Treppenhaus, Qualm. kam durch, haben wir sofort den Notruf gewählt und folgten den Anweisungen. Türen mit nassen Tüchern versehen und in den weitesten Raum zurück ziehen. Letztlich blieb der Balkon und dort verhartentend wir bis die Feuerwehr die Tür der Wohnung öffnen tat. Mängel der Verständnis den. Mietern gegenüber die abwarten durften mit Kindern. Sonst Hut ab gegenüber den Einsatzkraften.

  • #2

    sharleen.ehnert@googlemail.com (Montag, 12 Juni 2017 13:32)

    Wir befanden uns in der 6. Etage, haben auch zuerst den beißenden Geruch bemerkt und sind sofort dem Grund nachgegangen, haben die Leute auf der Straße gesehen und wollten die Wohnung schnellstmöglich verlassen, dabei schnappte ich noch schnell meine Katze und sperrte sie in den Transportkäfig. Als wir die Wohnungstür öffneten kamen dicke Rauch Schwaden, der Qualm war zu stark, wir müssten alles schließen und flohen auf den Balkon. Dort riefen uns die übrigen Mieter von draußen zu das Hilfe schon unterwegs sei. Wir verharrten auf den Balkon fast 2-3 Stunden. Noch immer hängt der Geruch vom verbranntem im Flur. Treppenhaus ist eine Katastrophe. Unten sollte man nicht atmen. Auch im Nebenraum im Flur sammelte sich der stickige, giftige Geruch. Ich nehme an, dass dies eine Brandstiftung war, da ähnliche Fälle sich angehäuft haben in Hellersdorf. Als ich schon an jenem Samstag nach hause kam, ca. 22:15 hab ich einen seltsamen Geruch im Fahrstuhl wahrgenommen, konnte diesen aber nicht zuordnen und dachte da wäre nichts weiter, nichts von Bedeutung.