Verkehrssonderkontrolle in Mahlsdorf


Die Polizeibeamten des Polizeiabschnitts 63 führten in der Sonntag Nacht eine Verkehrssonderkontrolle in Mahlsdorf durch. Im Fokus der Beamten standen dieses mal abreisende Partygäste des Lollapalooza-Festivals.

 

 

Die Beamten des Polizeiabschnitt 63 führten am Sonntagnachmittag, bis tief in die Nacht hinein, eine Sonderkontrolle auf der B1/B5 (Alt-Mahlsdorf) durch. Dabei achteten die Beamten überwiegend auf abreisende Partygäste des Lollapalooza-Festivals in Hoppegarten.

Die Beamten kontrollieren mehrere Fahrzeuge.|Foto: Christopher Sebastian Harms
Die Beamten kontrollieren mehrere Fahrzeuge.|Foto: Christopher Sebastian Harms

Schon kurz nach beginn der Verkehrskontrolle mussten die Beamten einen offensichtlich angetrunkenen Mann helfen. Er war auf dem Bürgersteig neben der Kontrollstelle zusammengebrochen. Die Polizisten versorgten den Mann bis zum Eintreffen eines Rettungswagen der Berliner Feuerwehr, der den Mann in ein Krankenhaus transportierte. 

Der Mann brach neben der Kontrollstelle zusammen. Die Beamten versorgten ihn bis zum Eintreffen eines Feuerwehr Rettungswagens.|Foto: Christopher Sebastian Harms
Der Mann brach neben der Kontrollstelle zusammen. Die Beamten versorgten ihn bis zum Eintreffen eines Feuerwehr Rettungswagens.|Foto: Christopher Sebastian Harms

Die darauf folgenden Verkehrskontrollen auf der Straße Alt-Mahlsdorf verliefen bis zum Abend routinemäßig. Dann näherte sich gegen 19.30 Uhr ein dunkler Mercedes der Kontrollstelle. Ein Beamter gibt dem Fahrer des Wagens die Anweisung rechts an den Fahrbahnrand zu fahren. Der Fahrer des Wagens bremste auch zunächst ab und erweckte den Eindruck als wolle er anhalten.

Ein Beamter signalisiert dem Mann, dass er halten soll.|Foto: Christopher Sebastian Harms
Ein Beamter signalisiert dem Mann, dass er halten soll.|Foto: Christopher Sebastian Harms

Kurz darauf beschleunigte der Mercedes Fahrer und raste davon. Mehrere Beamte eilen in der gleichen Sekunde zu ihren Fahrzeugen um dem Mann zu verfolgen. Der Fahrer des Mercedes zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und setzte seinen Weg in Richtung Blumberger Damm fort. 

Die Beamten eilen zu ihrem Fahrzeug um den Mercedes zu verfolgen.|Foto: Christopher Sebastian Harms
Die Beamten eilen zu ihrem Fahrzeug um den Mercedes zu verfolgen.|Foto: Christopher Sebastian Harms

Kurz darauf brechen die Beamten die Verfolgung ab, der Mercedes war zu schnell. Glücklicherweise wurden bei der waghalsigen Flucht keine Personen verletzt. 

Alkoholtest bei einem Fahrer, das Ergebnis 1,3 Promille.|Foto: Christopher Sebastian Harms
Alkoholtest bei einem Fahrer, das Ergebnis 1,3 Promille.|Foto: Christopher Sebastian Harms

Wenig später ging den Beamten ein alkoholisierter Fahrer ins Netz. Der Mann, dessen Atemalkoholtest 1,3 Promille ergab, musste sein Fahrzeug vor Ort stehen lassen. Anschließend wurde er zu einer Gefangenensammelstelle verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Mit diesem Ergebnis muss der Mann mit 3 Punkten in Flensburg, einer empfindlichen Geldstrafe und mehreren Monaten Fahrverbot rechnen.

Kein Versicherungsschutz = Keine Weiterfahrt.|Foto: Christopher Sebastian Harms
Kein Versicherungsschutz = Keine Weiterfahrt.|Foto: Christopher Sebastian Harms

Auch der Fahrer des BMW musste sein Fahrzeug vor Ort stehen lassen. Eine Abfrage im Fahrzeugregister ergab, dass das Fahrzeug nicht versichert ist. In Deutschland ist das Fahren ohne Versicherungsschutz mit dem Auto verboten. Deshalb wurde der BMW vor Ort von den Beamten stillgelegt. Sollte der Fahrer deshalb von einem Gericht verurteilt werden, drohen ihn 6 Punkte in Flensburg, ein mehrmonatiges Fahrverbot, eine hohe Geldstrafe und sogar 6 - 12 Monate Freiheitsentzug. 

Dieser Fiat polterte mit einer defekten Abgasanlage in die Kontrollstelle.|Foto: Christopher Sebastian Harms
Dieser Fiat polterte mit einer defekten Abgasanlage in die Kontrollstelle.|Foto: Christopher Sebastian Harms

Hier schauen die Beamten genauer hin: Eine junge Frau passierte die Kontrollstelle mit ihrem Fiat, bei dem der Auspuff herunter hing. Die Geräuschkulisse die dadurch verursacht wurde fiel der jungen Dame nicht auf. Der ADAC wurde bestellt um das Problem zu beheben und ein sicheres Weiterfahren zu ermöglichen. 

Die Beamten kontrollieren einen Smart. Der junge Mann darf seinen Weg wenig später fortsetzen.|Foto: Dennis Brätsch
Die Beamten kontrollieren einen Smart. Der junge Mann darf seinen Weg wenig später fortsetzen.|Foto: Dennis Brätsch

Etwa gegen 1 Uhr Morgens wurde die Kontrollstelle abgebaut. Weitere Zwischenfälle habe es, ersten Angaben zufolge, nicht gegeben. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei den Polizeibeamten des Abschnitts 63 für die vielen Eindrücke und die gute Zusammenarbeit bedanken. Ob in der nächsten Zeit weitere Kontrollen stattfinden, steht noch nicht fest.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0