11. Aktions- und Präventionstag der Polizeidirektion 6


Die Polizeidirektion 6 lud am Sonntag zum 11. Aktions- und Präventionstag ein. Unterstützt von den Fachdienststellen konnten die einzelnen Dienststellen der Direktion 6 zu allen Themen der Verkehrsunfall- und Kriminalprävention informieren und beraten. 

 

"Wie sichere ich meine eigenen vier Wände und mein Auto? Wie erkenne ich Falschgeld und welchen Schaden verursacht der illegale Zigarettenhandel? Wie ist die Polizei ausgerüstet und welche Fahrzeuge nutzt sie? Was kann ich tun, wenn mein Kind straffällig geworden ist?" - Diese und viele weitere Fragen wurden in der Zeit von 10 bis 17 Uhr auf dem Gelände der Polizei beantwortet. 

Besucher hatten zudem die Möglichkeit während verschiedener Vorführungen Eindrücke über die Arbeit der Polizeihunde und deren Einsatztrainern zu Sammeln. Die Polizeidrohne konnte ebenfalls aus nächster nähe bestaunt werden. 

Bei den Freiwilligen Feuerwehren Biesdorf und Friedrichshagen gab es Infos rund um das Thema Feuerwehr. Die kleinen unter uns hatten die Möglichkeit sich die Löschfahrzeuge aus nächster nähe anzusehen und durften auch mal mit einem Feuerwehrschlauch "löschen". 

 

Kurze Zeit später wurden interessierte Besucher in die Vergangenheit entführt. Wie sahen die Polizeiuniformen damals aus? Das 

konnten die Mitglieder vom Verein "Polizei-Historische Schutzleute Berlin e.V." mit Uniformen aus den Jahren von 1830 bis Anfang der 60er Jahre eindrucksvoll Zeigen. Direkt nebenan präsentierte die Polizeihistorische Sammlung Berlin einige Dienstfahrzeuge, die ehemals bei der Polizei Berlin eingesetzt worden sind. 

Die ehrenamtlichen Helfer des Deutschen Roten Kreuzes zeigten was unter anderem im falle eines Herz-Kreislauf-Stillstandes zu tun ist. Zu allen Fragen in der Ersten Hilfe und der Herz-Lungen-Wiederbelebung konnten die Ehrenamtlichen antworten und dieses Praktisch vorführen. 

Weitere Bilder finden Sie in unserer Facebook-Galerie: 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0