Polizei räumt Szenelokal "Friedel 54"


Das in der Friedel Straße 54 befindliche Szene-Kaffee ''Fiedel54'' wurde am Donnerstag durch Kräfte der Polizei Berlin, welche von einem vollstreckenden Gerichtsvollzieher angefordert wurden, geräumt. Rund 150 Demonstranten, welche die Polizei bei der Räumung zu behindern, fanden sich bereits am frühen Morgen in der Fiedel Straße ein.

 

 

Gegen 09.00 Uhr war es dann so weit, die vor dem Gebäude errichtete Sitzblockade wurde von den Beamten aufgelöst. Die teils gewaltbereiten Demonstranten leisteten starken Widerstand, vereinzelt kam es zu vorübergehenden Festnahmen.

Laut Polizeisprecher Thomas Neuendorf wurde ein Polizeibeamter verletzt: ''...Im Laufe des Abends, rechnen wir mit weiteren spontanen Demonstrationen und Kundgebungen...'' so Neuendorf. Gegen 12 Uhr konnte die Polizei das Gebäude betreten, allerdings kamen die Polizisten nicht weit, denn die Besetzer hatten die Eingangstür zu dem Kaffee mit Schutt und Beton regelrecht zugemauert.

Die Polizei fuhr schweres gerät auf, mit Motorsäge, Brechstange und Trennschleifer wurde versucht ein Zugang durch den Haupteingang zu schaffen. Nachdem dieser Versuch gescheitert war fanden die Beamten einen alternativen Zugang zum Gebäude:

Der Bereich rund um die Friedel Straße war für mehrere Stunden für den Straßenverkehr gesperrt oder stark eingeschränkt.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0