Am Bahnhof Wuhletal kam es erneut zu einem Unfall bei dem eine Person verletzt worden ist


Am S- und U-Bahnhof Wuhletal kam es am frühen Dienstagabend erneut zu einem Verkehrsunfall. Eine Person ist dabei leicht verletzt worden.

 

 

Der Fahrer eines Citroën befuhr am Dienstagabend gegen 17.38 Uhr die Altentreptower Straße in Biesdorf in Richtung Blumberger Damm. Dabei kam es auf höhe des S- und U-Bahnhofs zu einem Verkehrsunfall.

Feuerwehr am Einsatzort.|Foto: Dennis Brätsch
Feuerwehr am Einsatzort.|Foto: Dennis Brätsch

Ersten Angaben zufolge hatte der Fahrer, vermutlich durch die Ihm entgegen blendende Sonne, den Fußgängerüberweg und ein davor wartendes Fahrzeug zu spät bemerkt. Der Citroën-Fahrer versuchte nach rechts auszuweichen und prallte dabei gegen den Mast des Fußgängerüberweg Schildes. 

Bei dem Aufprall wurde der Fahrer verletzt, am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.|Foto: Dennis Brätsch
Bei dem Aufprall wurde der Fahrer verletzt, am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.|Foto: Dennis Brätsch

Dabei erlitt der Fahrer leichte Verletzungen. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Weitere Verletzte sind nicht zu beklagen. Die Feuerwehr räumte anschließend die Unfallstelle.

Drei verletzte nach Unfall am Bahnhof Wuhletal

Bereits im vergangenen Monat kam es an der gleichen Stelle zu einem Unfall bei dem drei Personen verletzt worden sind. 

 

Den Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr der 50-jährige Fahrer eines Hyundai am 30.07.2017 gegen 11.10 Uhr die Altentreptower Straße in Richtung Blumberger Damm. Als der Fahrer des Kleinwagens vor einem Zebrastreifen hielt, um einen 42 Jahre alten Fußgänger, der sein Fahrrad schob, passieren zu lassen, fuhr der Fahrer eines VW hinten auf den Hyundai auf, schob das Auto auf den Überweg, wo der Passant erfasst wurde. 

Der 42-Jährige soll über die Motorhaube gerutscht und zu Boden gestürzt sein. Dabei zog er sich schwere Verletzungen an den Armen, den Beinen und am Rücken zu und wurde durch die Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ebenfalls verletzt wurde dabei ein 30-jähriger Insasse des Hyundai und sein 4-jähriger Sohn. Der 30-Jährige wurde vor Ort von einem Rettungswagen behandelt, sein 4-jähriger Sohn kam zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus. Der 63-jährige Passat-Fahrer und der Fahrer des Kleinwagens blieben unverletzt. Der Verkehrsunfalldienst der Direktion 6 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Kind von PKW erfasst

Am Montagmorgen, den 17.07.2017 , wurde an diesem Fußgängerüberweg ein Kind von einem PKW erfasst und schwer verletzt. Wie die Polizei damals mitteilte schob ein Mädchen gegen 7.25 Uhr ihr Fahrrad über den Zebrastreifen in der Altentreptower Straße. Dabei wurde das Kind von einem 56-jährigen Citroën-Fahrer erfasst, der die Altentreptower Straße in Richtung Brebacher Weg befuhr. Ein Rettungswagen brachte das Kind mit Prellungen am ganzen Körper zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, der Fahrer erlitt einen Schock.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0